Meine Hobbys

Seit nun mehr knapp 6 Jahren beitreibe ich Hundesport mit meinen Hunden.

Es ist nicht immer einfach,aber mit einem tollen Team an deiner Seite

macht es einfach riesen Spass dem Hund was beizubringen.

Im Hundesport gibt es verschiede Sparten(Agility,Turnierhundsport,Zielobjektsuche ect... und wir haben uns für die Sparte VPG/IPO(Schutzhunde) entschieden.

Trotz allem Irrglauben wird der Hund im IPO Bereich nicht scharf gemacht,sondern er kann da seine

kommpletten Facetten ausleben.

Der IPO Bereich besteht aus drei Sparten:

A-Fährte

B-Unterordnung

C-Schutzdienst

 

 

Fährte:

Bei der Fährtenarbeit im Hundesport wird von einem Fährtenleger eine Spur (auf Wiese, Acker,...), die Fährte, gelegt. Dabei legt er auf der Fährte Gegenstände (Kunststoff, Holz, Leder, 5/1/0,5 cm) ab, die der Hund bei der Ausarbeitung (dem Absuchen) entweder zu verweisen oder aufzunehmen hat. Der Hundeführer folgt dem Hund beim Fährten mit 10 Metern Abstand. Je nach Ausbildungsstand des Hundes wird die Fährte vom Hund eine bestimmte Zeit (20 min bis 3 h) nach der Fährtenlegung ausgearbeitet.

 

Unterordnung:

Unterordnung im Hundesport ist eine der schwierigsten Disziplinen. Hier muss der Hund ein hohes Maß an Motivationsbeständigkeit und Führigkeit zeigen. Ausbildungsziel ist ein harmonisches Hund/Hundeführerteam bei dem der Hund Ausstrahlung und Arbeitsfreude in Verbindung mit korrekter Übungsausführung zeigt.
Moderne Hundeausbildung gestaltet sich deshalb heute mit viel Spiel- und Triebaufbau, gepaart mit so wenigen wie möglich notwendigen Korrekturzwängen.

 

Schutzdienst:

Bei der Ausbildung zum Sportgebrauchshund wird mit weitgehend aggressionslosen Methoden das natürliche Kampf- und Raufverhalten des Hundes kanalisiert.Die Leistungsfähigkeit eines gut veranlagten Hundes wird durch sachgerechte Ausbildung unter guter Zusammenarbeit zwischen Hundeführer, Ausbilder und Schutzdiensthelfer gefördert. Ausbilder und Schutzdiensthelfer werden in wiederkehrenden Schulungen intensiv für ihre verantwortungsvolle Tätigkeit vorbereitet.

Trieb, Selbstsicherheit und Belastbarkeit (TSB) sind neben absoluter Führigkeit wesentliche Bestandteile bei der Prüfung des Gehorsams unter Belastung.

In der Vielseitigkeitsprüfung »Abteilung C« (Schutzdienst) sucht der Hund auf Weisung seines Hundesführers das Trainingsgelände nach einem Scheintäter ab und stellt ihn dann. Verschiedene Scheinangriffe wie z.B. »Überfall auf den Hund«, »Verhinderung eines Fluchtversuches des Helfers«, »Angriff auf den Hund aus der Bewegung« geben dem Hund Gelegenheit, sein Können zu zeigen.



 

Schön, euch zu sehen. Ich bin Tino Nowrotek. Schaut euch ruhig bei uns um und lernt unseren Dobermannrüden Ataraxie´s Capone (Claus) kennen. Damit ich weiß, wer mich hier besucht, könnt ihr euch auch gern ins Gästebuch eintragen.

 



Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tino Nowrotek